moio. Das intelligente Pflegepflaster.

Unser cleveres TeleCare-System unterstützt Sie bei zahlreichen pflegerischen Herausforderungen.

Erhalten Sie Unterstützung bei diesen pflegerischen Herausforderungen:

Wir erhöhen die Lebensqualität pflegender und gepflegter Menschen durch zielgerichtete und zeitnahe Information. Damit gestalten wir aktiv die Pflege von morgen – innovativ, effizient, vernetzt.

Geofencing

Virtuelles Geofencing indoor und outdoor gibt Alarm, wenn desorientierte Menschen definierte Zonen verlassen. Das führt zu größerer Bewegungsfreiheit bei Betroffenen und Betreuenden und stellt eine starke Entlastung für beide dar.

Sturzerkennung

moios Beschleunigungs- und Lagesensor erkennt zuverlässig Stürze. Zudem gibt es Bescheid, wenn sturzgefährdete Personen aus dem Bett aufstehen wollen. Zeitnahe Hilfestellung kann die Anzahl von Stürzen deutlich verringern.

Dekubitusprävention

Das moio beobachtet die Zeit seit der letzten Lageänderung. Pflegende werden informiert, sobald ein definiertes Intervall bewegungslos verstrichen ist. Sie müssen somit nur bedarfsgerechte Umlagerungen vornehmen, unnötige Eingriffe werden vermieden.

Aktive Ortung

Durch die aktive Ortung ermöglicht das moio.care System jederzeit, die Position eines desorientierten Menschen genau zu ermitteln – indoor und outdoor. Der Aufwand für die Suche wird dadurch deutlich reduziert.

Tragekontrolle

Das moio kontrolliert ständig, ob es auch tatsächlich am Körper getragen wird. Sollte es ungewollt abgenommen werden oder verloren gehen, werden die Betreuenden darüber sofort informiert.

Aktivitätsprofil

Das moio kann auswerten, wann und wie viel sich der Träger bewegt hat. Das daraus erstellte Aktivitätsprofil gibt bspw. Aufschluss über den Tag-Nacht-Rhythmus oder den Energiebedarf.

Häuslich oder stationär: Sie haben die Wahl

Das moio.care-System steht in zwei Varianten zur Verfügung

Das Team der MOIO GmbH

Wir stellen uns vor

Jürgen Besser
Geschäftsführer

Dipl. Sportwissenschaftler (Univ.)
M.Sc. Gerontologe (Univ.)
MBA Healthcare Management (Univ.)

Kurzvita

Jürgen Besser war seit 2010 Mitarbeiter am Forschungsinstitut IDC der Wilhelm Löhe Hochschule in Fürth und betreute seit dieser Zeit Projekte im Themenbereich ´Technische Assistenzsysteme für Menschen im Alter´. Der Fokus seiner Arbeit lag hierbei stets auf der Nutzereinbindung und der Erstellung von Geschäftsmodellen. Seit 2014 leitete er die SimA (Selbständig im Alter)-Geschäftsstelle der Diakonie Neuendettelsau. Seit 2017 ist er Gründer und Geschäftsführer der MOIO GmbH.

Günter Maximilian Hefner
Technische Leitung

Dipl. Ingenieur (Univ.)

Kurzvita

Maximilian Hefner studierte an der TU München Maschinenbau und schloss sein Studium 1985 als Diplom-Ingenieur ab. Er verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung im Management- und Business Development in unterschiedlichen Industriesegmenten von Fabrikautomatisierung, Sicherheitstechnik, Computerelektronik über Mobilfunkendgeräte und Smart Cards. Seit 2015 ist er Geschäftsführender Gesellschafter der eesy-innovation GmbH, die in enger Zusammenarbeit mit einem führenden deutschen Halbleiterhersteller vielversprechende technische Labormuster zur Marktreife entwickelt und verwertet. In seiner Funktion als technischer Leiter ist er seit 2017 maßgeblich an der Entwicklung und geplanten Markteinführung des Telecare-Systems moio.care beteiligt. Die eesy-innovation GmbH ist zugleich Gesellschafter und strategisch-technischer Partner der MOIO GmbH.

Natalie Heckel
Team-Assistentin

B.A. Gesundheitsmanagement

Kurzvita

Natalie Heckel hat ihren Bachelorabschluss „Management im Gesundheits- und Sozialmarkt“ an der Wilhelm Löhe Hochschule in Fürth erworben. Im März 2018 hat sie mit dem Master-Studiengang „Wirtschaftswissenschaften im Sozial- und Gesundheitwesen“ an der Evangelischen Hochschule Nürnberg begonnen.

Von 2016 bis 2017 war sie als studentische Hilfskraft am Forschungsinstitut der Wilhelm Löhe Hochschule beschäftigt, um am BMBF-Forschungsprojekt „SeLe – Sensoren für ein besseres Leben“ mitzuwirken. In diesem Projekt ging es um die Entwicklung eines Sensors zur nicht-invasiven Messung der Dehydrierung. Dabei war Frau Heckel zum Beispiel an der Befragung und Auswertung von Interviews mit Pflegeleitungen und Pflegepersonal beteiligt, die einen tiefen Einblick in den Alltag von Pflegenden und deren Bedürfnissen erlaubten.

Im Zuge ihres Studiums war Frau Heckel zehn Monate in den Niederlanden, um dort ein Praktikum beim Weltmarktführer im Bereich Blutdruckmessgeräte, OMRON Healthcare Europe zu absolvieren. Dort konnte sie wertvolle Erfahrungen im Bereich des medizinischen Marketings sammeln, u.a. auf Messausstellungen von internationalen medizinischen Kongressen.

Seit Januar 2018 bringt sie ihre Erfahrung ins Team der MOIO GmbH ein.

  • Bleiben Sie informiert!

     

    Regelmäßige Updates zur Entwicklung, zu Beta-Tests & dem Markstart von moio!





Unser Partner-Netzwerk

Diakonie Neuendettelsau

Wilhelm Löhe Hochschule

Medical Valley EMN e.V.

Forum MedTech Pharma e.V.

Health Tech Cluster Switzerland

Health Care Bayern e.V.