Leipzig | 22.05.2020

Gemeinwohl trägt Start-ups durch die Krise – „Wer relevante Probleme löst, setzt sich durch“

«Unternehmen, die Gemeinwohlorientierung in ihrem Kerngeschäft leben, überstehen die Corona-Krise besser als andere», meint Professor Dr. Timo Meynhardt von der Handelshochschule Leipzig (HHL). Seiner Beobachtung nach ist die Gemeinwohlorientierung im Geschäftsmodell von Start-ups der Schlüssel zum Erfolg: «Wer relevante Probleme löst, wird sich durchsetzen. Die anderen hängen viel mehr vom Glück und den Umständen ab. Da findet eine gesunde Bereinigung der Szene statt.», Prof. Dr. Timo Meynhardt, HHL

https://idw-online.de/de/news747837

Bild: ©HHL

Fotograf: Daniel Reiche

Weitere Presseartikel

Fürth | 09.08.2022

Internet der Dinge trifft stationäre Pflege

Ambitioniertes Hightech-Projekt „DiSPnet“ für mehr Zeit für menschliche Zuwendung in der Pflege – Förderung im Rahmen des Bayerischen Verbundforschungsprogramms Ziel des Projektes: Entwicklung, Test und Evaluation der moio.care Sensorübertragung ...
moio Sensormodul

Fürth/Schwabach | 23.05.2022

MOIO und Sasse: Partner starten die Pflege des 21. Jahrhunderts

Aus der Pflege für die Pflege wurde von der MOIO GmbH, Fürth, ein digitaler Pflegeassistent entwickelt. Herzstück des moio.care Systems ist ein flaches, weiches und flexibles Sensormodul. Es wird ...
Verpackung_moio.care System Kooperation mit Smurfit

Fürth/Ziesel | 12.05.2022

MOIO und Smurfit Kappa: Innovatives Produkt erhält innovative Verpackung

Aus der Pflege für die Pflege wurde von der MOIO GmbH, Fürth, ein digitaler Pflegeassistent entwickelt. Herzstück des moio.care Systems ist ein flaches, weiches und flexibles Sensormodul. Es wird ...
Alle Artikel